Sportmedizin – Orthopädie

Sportmedizin – Orthopädie

Gibt es das Fach Sportmedizin eigentlich? In der Regel fällt die Sportmedizin in den Bereich Orthopädie. Wobei Sportmedizin sich auch nicht nur auf die Orthopädie beschränkt, sondern die Sportmedizin kann sich auch in anderen Bereichen wiederfinden. Was passiert zum Beispiel, wenn der Sportler ein Problem mit dem Herzen hat? Sportmedizin in Berlin Charlottenburg-Westend. In diesem Fall ist nur der Gang zum Kardiologen der richtige Weg. Es gibt aber nicht speziell das Fach Sportmedizin. Die Bezeichnung Sportmedizin kann über eine zusätzliche Weiterbildung erworben werden. Nach beendiung des Mezizinstudiums kann der Arzt die Zusatzbezeichnung Sportmediziner erwerben.

In der Ausbildung zum Sportmediziner lernt der Arzt, wie Sportler Verletzungen vermeiden können und wie Sportverletzungen speziell behandelt werden.

Der Arzt, der sich mit Sportmedizin befasst, hat die Aufgabe Sportler bei Verletzungen nicht nur zu behandeln, sondern hat auch sicher zu stellen, dass der Sportler nach einer Verletzung sporttauglich ist. Gerade bei der sporttauglichkeit hat der Arzt eine besondere Verantwortung, denn kehrt der Sportler nach einer Verletzung zu früh zurück zu seinem Sport, kann der Sportler bleibende Schäden davon tragen.

Auch nach Infekten, ist die Gefahr sehr groß, dass Sportler ihre Gesundheit gefährden, wenn sie zu früh in das Training oder Wettkampf zurückkehrt. Deshalb prüft der Arzt genau, in welchem Zustand der Sportler sich befindet , bevor er grünes Licht geben kann.

Dr.med.Nicolai Rutkowski – Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin
Reichsstraße 108
14052 Berlin
Tel. 030 – 30 10 50 10